Diese Workshops kannst du besuchen

du entscheidest dich erst am Workcamp Tag an welchen Workshops du teilnimmst und welchen Open Space du besuchst. 

Feedback als Prozess - “Rethinking Feedback” HR-Instrumente-Klinik

3 x 45 Min am 30.10.2020 
Die Klinik ist von 15:40 Uhr bis 17:50 geöffnet

Ihr habt “historisch gewachsene” Feedback-Instrumente im Einsatz? Ihr seid euch unsicher ob euer neues Konzept für Mitarbeitergespräche wirksam sein kann? Ihr habt noch keine formalen Feedback-Prozesse, hättet aber gerne welche? Eure Führungskräfte bekommen nie gutes Feedback? Damit seid ihr nicht allein.

In der HR-Feedback-Instrumenten-Klinik werfen wir einen Blick auf eure konkreten Praxisfälle. Gemeinsam suchen wir nach Lösungen und Ansätzen für die Weiterentwicklung eurer Feedback-Prozesse. Egal ob 360°-Feedback, Instant-Feedback, Mitarbeitergespräche, Performance Reviews - alle Fälle sind willkommen!

In kleinen Runden finden wir für konkrete Denkanstöße für die eigene Praxis. Es gibt eine:n Fallgeber:in, der/die eine aktuelle Herausforderung mit einem HR-Instrument bzw. Feedback-Instrument seiner/ihrer Organisation mitbringt. Unterstützt durch Begleitung und Beratung erarbeitet die Gruppe im Anschluss mögliche Ansätze zur Behandlung des “Patienten”. Denn gutes Feedback ist viel zu wichtig, um es dem Zufall zu überlassen.


Felix Hirn ist selbstständiger Trainer/Berater (www.brainterest.de) und Agile Coach (cosee GmbH). In seiner Arbeit liegt sein Schwerpunkt dort, wo Menschen und Wirtschaft aufeinandertreffen. Als Organisationspsychologe legt er dabei Wert auf die Vermittlung eines soliden Wissens-Fundaments, vor allem zu dem Themen Führung, Feedback und Entscheidungen. Während seiner Tätigkeit in der Personal- und Organisationsentwicklung konnte er wertvolle Praxiserfahrungen als HR-Experte in der Transformation von Unternehmen sammeln. Daher weiß er, dass echte Weiterentwicklung nur durch Erfahrung entstehen kann. Mit dieser Mischung aus Expertise und Pragmatismus schafft er Lust auf Veränderung - getreu seinem Motto "why not?".


www.brainterest.de

Die Klinik wird nicht aufgezeichnet!

Führung für die Generation Netflix

90 Min am 30.10.2020

Der Unterschied zwischen Netflix und dem Ausleihen einer Videokassette aus der Videothek zeigt deutlich, mit welcher Herausforderung Führung sich heute beschäftigen muss. Ich muss mir als Zuschauer keine Meinung mehr bilden, was ich (sehen) möchte, sondern bekomme beliebig viele Vorschläge. Zudem ist jedes mögliche Programm nur einen Druck auf der Fernbedienung entfernt. In diesem Workshop möchte ich gemeinsam mit euch erarbeiten, welche geänderten Erwartungen sich dadurch an Führung ergeben und wie wir diesen Erwartungen begegnen können.

Konstantin Diener ist CTO bei cosee. Seit 2007 beschäftigt er sich mit agilen Gedanken. Er hat etliche agile Projekte und Produkte als Scrum Master, Product Owner oder Entwickler begleitet. In der Rolle des CTOs kümmert er sich mittlerweile mehr um die Rahmenbedingungen für cross-funktionale Entwicklungsteams. Er spricht regelmäßig auf Konferenzen und ist Autor der Kolumne "DevOps Stories" im Java Magazin (bit.ly/devopsstories), die sich mit Agilität, DevOps & New Work befasst.

E-Mail: konstantin.diener@cosee.biz
Twitter: @onkelkodi

Sketch me if you can – ein Sketchnote Crashkurs

90 Min am 30.10.2020

Sketchnotes und Visualisierungen jeglicher Art treten den Siegeszug in die Unternehmen an. Die lockere Kombi aus Text und Icons, Bannern, Pfeilen und Figuren erleichtert es uns, Inhalte und Gesagtes für uns in Notizen festzuhalten. Wer ein visueller Mensch ist, merkt sich damit Inhalte auch leichter. Wer die Grundlagen kennt und beherrscht, kann sich schnell seine eigene Symbolbibliothek aufbauen und die Zeichenelemente auch nutzen für Sketchnote, Whiteboard und Co. 

Dieser 90-minütige Crashkurs für Sketchnotes soll v.a. Spaß machen und einen ersten Impuls geben für das visuelle Denken.

Der Perfektionismus muss leider draußen bleiben, ansonsten freue ich mich über alle Teilnehmer*innen. 

Was du brauchst: Einen schwarzen Filzstift oder Fineliner, wenn möglich zwei Buntstifte in heller Farbe (orange und hellblau z.B. und einen hellgrauen Marker oder Filzer. 

Viel DinA 4 Papier zum Kritzeln und Ausprobieren. Gerne kannst du auch einen Lieblingsstift deiner Wahl parat haben. 

Der Workshop wird nicht aufgezeichnet.

 

Ein paar Worte über mich

 

Heike Haas ist in München geboren und gründete 2014 das waschatelier für Kunst & Kommunikation. Seither verknüpft sie ihre beiden beruflichen Leidenschaften miteinander und ist als Illustratorin und Graphic Recorderin in ganz Deutschland unterwegs. Ihr Spezialgebiet sind Strategiebild und Projektvisualisierung, bei der sie interne Kommunikations- und Strategieprozesse im Big Picture abbildet.
Heike ist Autorin von „Flipchart – das Praxisbuch für Einsteiger“ (2018) und „Figuren zeichnen aus der Hüfte“ (Okt. 2020) – beide bei mitp erschienen. 

www.heikehaas.com

https://www.linkedin.com/in/heikehaas/

Die Verfolgung kann auch gerne auf Instagram aufgenommen werden ;) @waschatelier

Unconscious Bias - wie vermeide ich Clone

90 Min am 30.10.2020

Ziel des Unconscious Bias Workshops ist es, kognitive Abkürzungen und Schubladendenken bewusst zu machen. Die 90 Minuten zielen mit einer Mischung aus Information, Erleben, Diskussion und gemeinsamer Strategieentwicklung darauf ab, kognitive Funktionsweisen zu verdeutlichen, das Bewusstsein für Vielfalt zu schärfen und Ansätze für die eigene Praxis zu entwickeln. Beispiele für unternehmensrelevante Handlungsfelder sind: Recruiting, Talentförderung, Projektbesetzungen, Beurteilungsverfahren, Teamkultur oder der Umgang mit Kund*innen.


Christian Mappala von third culture ist unser Mann für gute Laune, Teamentwicklung und Veränderungsmanagement. Christian blickt auf ein evangelisches Theologiestudium und 19 Jahre Erfahrung als Trainer und Prozessbegleiter in den Bereichen der Personal- und Organisationsentwicklung zurück. Seine Skills hat er in der Mitarbeiterqualifizierung und im Coaching von Fach- und Führungskräften bei der Deutschen Lufthansa AG gelernt. Als ausgebildeter systemischer Coach & Berater ist er nah an den Teamthemen dran und gestaltet die inhaltliche Ausrichtung der Personalentwicklungsmaßnahmen.



third culture

office@third-culture.de

Telefon: +49 611 88 007 403

NEW WORK - Perspektivwechsel: vom Status quo zur neuen Vision 

90 Min am 30.10.2020

Viele Unternehmen fokussieren Management (Strukturen, Abläufe, Technologien) statt Leadership (Visionen schaffen, Leistungspotenziale der Mitarbeiter befreien). Mit New Work schaffen wir Visionen und agieren als Potentialentwickler. 

Was ist New Work? In einer Brainstorming Session erarbeiten wir gemeinsam ein Verständnis von New Work.

Wo stehst du in deinem Unternehmen aktuell? Wir tauschen uns über Erfahrungen und die Herausforderungen, die uns dabei begegnen, aus.

Welche Vision hast du für dein Unternehmen? Welche New Work Ansätze sind für Dich, deine Abteilung und dein Unternehmen interessant? 

Gemeinsam schauen wir über den Tellerrand, geben uns gegenseitig neue Impulse, tauschen Erfahrungen aus und schaffen eine Vision. Erlebe bei uns anders denken und neu ausrichten.

 

Jeannine Vogt und Jana Probst brennen für die Themen New Work und Leadership. 

Besonders viel Erfahrung bringen sie in den Bereichen Team- und Organisationsentwicklung sowie agiles Projektmanagement mit. Dabei unterstützen sie besonders innovative und kreative Ideen.

https://www.xing.com/profile/Jeannine_Vogt 

https://www.linkedin.com/in/jana-probst-680598154/

# Sechs Dinge, die jedes Meeting, Training und jeder Workshop haben sollte

## Training from the BACK of the Room! Online und Onsite

90 Min am 30.10.2020

“Aktivierend, involvierend, haptisch, visuell, pointiert und abwechslungsreich — sollte so nicht jedes Meeting sein?”

Insbesondere wenn gelernt und verstanden werden soll, ist eine ansprechende, “hirnfreundliche” und interaktive Art der Wissensvermittlung eine zwingende Voraussetzung dafür, dass Teilnehmende über ihr eigenes Verhalten nachdenken, neues Verhalten ausprobieren und es in ihrem Alltag anwenden (wollen). Diese Session geht auf sechs erfolgsversprechende Lernprinzipien für virtuelle und Live-Meetings ein (auch bekannt als “6 Trümpfe”) .

Der Workshop wird nicht aufgezeichnet.

# Julian Kea, [ki:]®Learning
## Serious Games Facilitator und Team Coach
Julian Kea ist Serious Games Facilitator und Team Coach aus Berlin. Er schafft aktivierende Lernumgebungen mit minds-on Workshop-Methoden, wie Agile Classrooms, Open Space Technology, Thiagi’s interaktive Trainingsstrategien, LEGO® SERIOUS PLAY® und natürlich Training from the BACK of the Room! Diese ermöglichen Teams einen authentischen Austausch, fördern das gegenseitige Verständnis und stärken das Miteinander. Komplexes wird im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar und erlebbar. Julian’s Mantra lautet “Rediscover Learning. Work Smarter.”

Julian wurde 2016 von Sharon Bowman ausgebildet. 2020 hat er gemeinsam mit ihr und einem internationalen Team aus zertifizierten TBR-Trainern die virtuelle Edition dieses Kurses entwickelt.

http://kiLearning.net
http://LinkedIn.com/in/kiLearning
http://twitter.com/kiLearning
frage (at) kiLearning.net

Das neue Employer Branding? KEIN Employer Branding!

90 Min am 30.10.2020

Warum gibt es eigentlich Employer Branding? Wie gewinnt man die besten Mitarbeiter? Wie schafft man es ohne aktives Recruiting top Talente anzuziehen? Was muss man tun, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden? 

Diese und andere spannende Fragen im Rahmen des Themas „HR for the future“ erarbeiten wir gemeinsam in unserem Workshop, um am Ende mit Inspirationen, Informationen, aber auch Instruktionen voller Tatendrang an den eigenen Arbeitslatz zurückzukehren und die Zukunft des „neuen“ Employer Brandings mitzugestalten, für eine bessere Arbeitswelt.

Diesen Workshop wird Kim Körber von BETTER ONE geben.
Kim ist Serial Entrepreneur, People Expert, verheiratet, zweifacher Papa und seit 36 Jahren leidenschaftlicher Weltverbesserer. Er ist begeistert von allem was die Arbeitswelt nachhaltig verbessert und gestaltet die Zukunft des Arbeitens als HR Tech Gründer und Berater aktiv mit. Sein Motto „Nicht meckern, machen!"
E-Mail: kim@better.one
Telefon: 0151-2341 78 46

Krisenfest werden und bleiben – Dein Notfallkoffer für mehr Resilienz im Alltag und Umgang mit schwierigen (Lebens-)Situationen

 90 Min am 30.10.2020

Widerstandsfähigkeit ist eine der KPI’s für deine Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Dich und deine Resilienz selbst zu steuern wird in agilen Kontexten künftig noch bedeutsamer.

Du erhältst wirksame und nachhaltige Tools an die Hand, setzt sie im Workshop bereits um und packst deinen individuellen Notfallkoffer für schwere Arbeits- und Lebens-Einsätze.


Eine von Manuela Kesselmann’s Herzensanliegen ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre individuelle Widerstandsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Sie hat ein spezielles Resilienztraining entwickelt, dass sie seit 8 Jahren u.a. auf der Insel Helgoland erfolgreich durchführt. Manuela ist Ärztin, systemische Beraterin und Coach und arbeitet hauptamtlich als Hochschullehrerin.

https://www.xing.com/profile/DrManuela_KesselmannMBA/cv 

Dieser Workshop wird nicht aufgezeichnet.

Objective & Key Results (OKRs) praxisorientiert kennenlernen! 

90 Min am 30.10.2020

Das ist ein praxisorientierter Workshop zum Zielsystem Objectives & Key Results. Dabei wird das System OKR aus Sicht der Personalabteilung beleuchtet und aufzeigen, wie Personalarbeit mit motivierenden Zielen neu gedacht werden kann.

Der Workshop ist auf 15 Teilnehmer begrenzt. Zuschauer sind erlaubt.

Die Inhalte

Du erfährst, welche Eigenschaften gute und motivierende Ziele haben. Innerhalb des Workshops wirst du mit anderen Teilnehmern gemeinsam Ziele erarbeiten. Dabei werden wir diese Ziele in der Gruppe gemeinsam reflektieren und schärfen. Es gibt viel Raum für Fragen und Rückmeldungen. Gleichzeitig werden am konkreten Beispiel Elemente des Frameworks von erläutert. Eines kann ich dir jetzt schon versprechen, der Workshop wird viel Spaß und Freude machen und auch eine Überraschung beinhalten.

Dein Nutzen

Du hast OKRs selbst erlebt, kennst die wichtigsten Elemente des Zielsystems und konntest dich über ein konkretes Beispiels dieser Methode nähern. 

André Claaßen ist Digital Business Coach aus Leidenschaft. Der studierte Informatiker hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Digitalisierung, IT-Projekten und in der Verwaltungswirtschaft. André Claaßen unterstützt Firmen und die öffentliche Verwaltung in der Digitalen Transformation. Sein Schwerpunkt ist die wirkungsorientierte Planung sowie die Schaffung einer Lern- und Innovationskultur für Teams und Organisationen auf Basis des Zielsystems Objectives & Key Results.

Sie erfahren mehr über André Claaßen und seiner Arbeit auf https://andreclaassen.de
Mail: info@andreclaassen.de

Web: https://andreclaassen.de

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/andre-claassen/

Twitter: https://twitter.com/IT_Digital_AC

Und tschüss!!! – Der Umgang mit DER Herausforderung für HR-Mitarbeiter: 

Die Kündigung von Arbeitnehmern 

90 Min am 30.10.2020

Die Kündigung von Arbeitnehmern - sei es während der Probezeit oder zu einem späteren Zeitpunkt - gehört ganz bestimmt nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Herzblut-Personaler. Und trotzdem kommt die Situation immer mal wieder vor und wir müssen mit ihr umgehen. In der aktuellen Situation sehen sich viele Unternehmen gezwungen, sich krisenbedingt von Mitarbeitern trennen.

Im Workshop wollen wir gemeinsam erarbeiten, was in diesen Situationen zu berücksichtigen ist. Natürlich werden wir auch „Best Practices“ austauschen und uns in die Perspektive des betroffenen Mitarbeiters begeben. Was ist für ihn wichtig? Könnte es vielleicht sogar gelingen, die Kündigung so zu gestalten, dass sie vom Mitarbeiter trotzdem als wertschätzender Umgang empfunden wird?

Elisabeth Zugmantel war viele Jahre im Lufthansa Konzern als HR Business Partnerin tätig. In dieser Rolle hat sie zahlreiche Situationen erlebt, in denen die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses umgesetzt werden musste. Seit 2014 ist sie als Prozessarchitektin für die zentrale Gestaltung von Austrittsprozessen im LH-Konzern verantwortlich. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Elisabeth unter anderem mit systemischer Beratung, der neuen Arbeitswelt und Liberating Structures Methoden. 
elisabeth.zugmantel@gmx.de
https://www.linkedin.com/in/elisabeth-zugmantel-8aa95752/

Mission COVID-19: Restart und das Bullshit-Prinzip 

Erfahrungen in Teams/ Unternehmen als wertvolle Ressource nutzen 

 90 Min am 30.10.2020

Kannst Du CORONA schon nicht mehr hören – geht mir auch so! Bevor wir hier einen Haken dranmachen, holen wir raus, was geht. Aus Scheiße Gold machen. Klingt ordinär? Ist aber möglich und ein kluges Prinzip vor allem für agile Teamentwicklung sowie zur unternehmerischen und beruflichen Entwicklung! 

Worum geht's konkret? Jedes Unternehmen, jedes agile Team, jede*r Mitarbeiter*in und insbesondere HR/ Administration haben in diesem Ausnahmejahr Unmengen an Erfahrungen (egal ob positiv oder negativ) angesammelt. Teams mit agilen Kompetenzen hatten hier häufig die Nase vorn, aber auch sie waren gefordert sich auf andere Rahmenbedingungen und unerwartete Herausforderungen einzulassen. Mit jeder dieser Erfahrungen ging eine hohe Investition einher: Zeit, Geld und eine Menge Hirnschmalz. An vielen Stellen haben wir alle Komfortzonen verlassen (müssen) und uns weit über den Tellerrand gewagt. 

Im Workshop zeige ich Dir am Beispiel von "Mission COVID-19: Restart" wie das Bullshit-Prinzip funktioniert und wie Du Dir Deine Erfahrungen bewusst machst, bewertest und individuelle Maßnahmen daraus entwickelst, die Dir, Deiner Arbeit in HR, Administration oder Unternehmen neue Spielräume eröffnen. 

Mit diesem Workshop legst Du Dir den Grundstein für Deine eigene Bullshit-Success-Story. 

Sibylle Basten leitet an der Hochschule Darmstadt (h_da) den Stabsbereich des Vizepräsidenten „Innovations- und Projektmanagement in Studium & Lehre“.

Sie empowert Agilos, Teams und Organisationen, sich in ihrer Selbstorganisation und ihrer Performance ständig weiter zu entwickeln. Die Kompetenz, das gegenwärtige Potenzial hin zum zukünftigen zu überschreiten, steht im Fokus ihres speziellen Empowermentansatzes.

Freiberuflich ist sie als Underground*-Beraterin und –Sparringspartnerin für Organisationsentwicklung & NewWork tätig. *nur auf Empfehlung


https://www.linkedin.com/in/sibylle-basten-b079a1141/ 
sibylle.basten@web.de 

Wie funktioniert erfolgreiche Mitarbeiterbindung? 

90 Min am 30.10.2020

Die Problematik hoher Fluktuationszahlen, insbesondere, wenn es Leistungsträger bzw. Spezialisten eines Unternehmens betrifft, ist nicht neu. Es finden sich dazu immer wieder „Tipps und Tricks sowie Checklisten“ für Maßnahmen in der Mitarbeiterbindung - aber wirken sie?

Wo setzt der tatsächliche Hebel an, um Mitarbeiter an Ihr Unternehmen zu fesseln? 

Was zeichnet ein gutes Konzept aus, um insbesondere auch Ihre Performance-Träger zu halten? 

Welche Rollen spielen die Arbeitgebermarke, das Employer Branding und das interne Marketing bezüglich Ihrer Fluktuationsquote? 

 

Thema 1 - Das WAS
 Die große Palette der Mitarbeiterangebote wollen wir auf die wesentlichen Punkte herunter brechen, um die Hintergründe zu verstehen. Dabei begleitet uns die Frage, welche Maßnahmen bei Ihnen zielführend waren - und warum. 

Thema 2 - Das WER
 Wir wollen das Spannungsfeld möglicher Erwartungen und Anforderungen zwischen HR, Fachkräfte und Management bezüglich des Arbeitsalltags betrachten.
 Im Gegenzug denken und fühlen wir uns in die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter ein - wer übernimmt bei Ihnen die Rolle des Zuhörers?

Thema 3 - Das WIE
 Als Stellschraube für eine erfolgreiche, positive Zusammenarbeit betrachten wir Werte, Methoden und die Unternehmenskultur.
 Welche Möglichkeiten hat HR - wie kann HR etwas bewegen?

 

In kleinen Work-Sessions bekommen die Teilnehmer Zeit für die unmittelbare Reflektion der eigenen Bedürfnisse und sinnvoller Möglichkeiten im Unternehmen. 

Durch PerspektivenWechsel, BedürfnisWecker und SinnFragen wollen wir hilfreiche Ansätze für eine Konzeption(-Update) erarbeiten. Welche Personen könnte für HR in dieser Phase und bei der Umsetzung eine hilfreiche Begleitung sein? 


Elke Heithörster hat 20 Jahre als Informatiker gearbeitet. Nach einer persönlichen Transformation war sie anschließend über 10 Jahre Personalmanager & Mentor. Sie kennt die Rollen als Resourcenplaner, Mitarbeiter-Entwickler, Seminarplaner, Feelgood-Manager, Vernetzer und insbesondere als Kommunikator zwischen Fachkräften und Management. Als selbständiger Consultant & Coach bietet sie dieses Know-How unterschiedlichen Bedürfnis-Trägern - für Sie als Einzelperson oder für Ihr systemisches Umfeld (Team, Abteilung, Unternehmen). 

Ich freu‘ mich aus Sie!

 

Elke Heithörster

PRO DREI Consulting & Coaching

Ziemerweg 19b

65510 Idstein

0160 9099 8099

www.pro-drei.de

Liberating Structures - Menschen vernetzen, einbinden und aktivieren (auch remote)

90 Min am 30.10.2020

Welches Problem lösen wir mit dem Einsatz von Liberating Structures?


Wer kennt das nicht? Eine Gruppe von Menschen, einer spricht und alles lauscht? Ein zähes Schweigen, wenn offen ins Plenum gefragt wird, ob jemand eine Frage/Idee hat? Eine Vorstellungsrunde, wo du dich beim fünften Menschen schon fragst, wer nochmal der erste war?


Wir gestalten unsere Meetings zunehmend mit den Microstrukturen aus dem Liberating Structures Baukasten und brechen somit konventionelle Meetingsstrukturen auf.


Wir glauben, dass Menschen bessere Ergebnisse erzielen, wenn sie einbezogen werden, dass das fehlende Einbeziehen unterschiedlicher Perspektiven oft eine verpasste Chance darstellt und die besten Ideen meist aus unerwarteter Quelle kommen.

Du hast Lust in 90 Minuten neue Erfahrungen zu machen und dich gleichzeitig mit dem Thema agile Leadership zu befassen?

Wir werden mit euch - ganz praktisch - einige Strukturen erproben und uns inhaltlich damit beschäftigen, was agile Leadership bedeutet.


Wir freuen uns auf dich bei unserer Session bei der Agile Sun 🌞.


Diesen Workshop werden Melanie Wollnik, Dr. Schazia Delhvi und Verena Gorris geben.

Melanie Wollnik: Neue Arbeitsweisen, - Methoden und Denkansätze für Menschen erlebbar zu machen ist Melanie's Passion. Als Generalistin versteht sie es Querverbindungen herzustellen und Menschen miteinander zu vernetzen. Aktuell begleitet sie im Unternehmen das strategische Handlungsfeld "Servitization" als Agile Coach und hat im Rahmen der Buttom up Initiative MindChange eine Liberating Structures User Group ins Leben gerufen. "Die Leisen werden lauter, die Lauten werden leiser" fasst den Einsatz der Mikrostrukturen gut zusammen und gerade in unserer komplexen, vernetzten Welt ist eine Perspektivenvielfalt unschätzbar wertvoll.


Schazia Delhvi arbeitet derzeit als HR-Strategin. In ihrer Promotion hat sie u.a. den Schwerpunkt auf agile Leadership gelegt. Mit ihrem Hintergrund als systemische Organisationsentwicklerin und agile Coach ist es ihr ein besonderes Anliegen, die Menschen im Mittelpunkt von komplexen (digitalen) Veränderungsprozessen mitzunehmen und sie kontinuierlich und nachhaltig zu befähigen. Schazia bringt eine Leidenschaft für das agile Mindset und agile Methoden mit und teilt mit Melanie und Verena das Interesse, Meetings mit Hilfe von Liberating Structures zu gestalten.

Verena Gorris unterstützt Teams mit Moderationstechniken wie Liberating Structures oder Design Sprint, um gemeinsam innovative und bestenfalls "grüne" Lösungen zu entwickeln. Da sie Erfahrung und Fähigkeiten in Kommunikation, Business und Data Science / Machine Learning miteinander kombiniert, arbeitet sie am liebsten an der Schnittestelle von Technik und Business, immer mit den Menschen - internen wie externen Kunden - im Mittelpunkt. Dabei sucht sie immer weiter nach neuen und besseren Wegen der Zusammenarbeit, die Spaß machen und effektiv sind.

Meetings als Ort von Kulturwandel

 90 Min am 30.10.2020

Meetings sind der Ort, an dem Menschen zusammen kommen, wo Unternehmenskultur greifbar und erlebbar wird. Doch meistens ist das, was passiert, Zufall. In diesem Workshop erarbeiten wir nach einem Impulsvortrag konkrete Ideen, die Euch dabei helfen können,  eure alltäglichen, "normalen" Meetings zu einem zentralen Ort Eurer Transformation werden zu lassen, ein Ort, an dem wirkliche Zusammenarbeit wird und Agilität spürbar wird. Keine Buzzword sondern viel Praxisnähe direkt zum Ausprobieren. 


Sonja Hanau - Meeting Enthusiast und Zusammenarbeitsfan - Sonja hilft Menschen in Organisationen dabei, wirkliche Zusammenarbeit zu ermöglichen und das Potential ihrer Meetings zu nutzen. Statt Langeweile, viel Gerede und wenig Ergebnisse hilft sie mit Ihrer Formel für einfach gute Meetings, Austausch auf Augenhöhe, Zielerreichung und Spaß in die Meetingkultur zu integrieren. 


Kontakt: sonja@meetingschmiede.de 
www.meetingschmiede.de (Meeting Inspirations-Mail) 
https://www.linkedin.com/in/sonja-hanau-b68785a/ 
https://www.instagram.com/einfachgutemeetings/?hl=de  
Mobil: 0170 701 55 57

Agiles Recruiting ohne klassische Stellenanzeigen - geht das? 

90 Min am 30.10.2020


Der "Cultural fit" bei der Einstellung neuer Mitarbeiter*innen ist für immer mehr Unternehmen der Schlüssel zu einer starken Unternehmenskultur geworden. Doch trotzdem setzen immer noch viele Firmen den Fokus auf vorgefertigte Stellenanzeigen mit einer Vielzahl von Anforderungen und Tätigkeitsbeschreibungen, die weder die Bewerber*innen noch die Firmen selbst in der Praxis zu 100 % leben und erfüllen. Nach ein paar Monaten des Onboardings sind viele Bewerber*innen häufig unzufrieden, weil das Tätigkeitsfeld nicht 1:1 dem entspricht, was die Stellenanzeige damals versprochen hat und die eigentlichen Stärken können nicht immer so eingesetzt werden, dass ihr volles Potential auch wirklich ins Unternehmen eingebracht werden kann. Das Ergebnis ist oft eine geringere Mitarbeiterbindung und mehr Aufwand und Unzufriedenheit aller Beteiligten im Unternehmen. 

Wenn ihr neugierig seid, wie ihr in Zukunft auch ohne klassische Stellenanzeigen die passenden Menschen an Bord holt, dann lade ich euch ein dieses Thema in der Gruppe zu diskutieren und zeige euch auch praktische Alternativen auf, wie ihr schon vor dem Onboarding ein gemeinsames Commitment generieren könnt.

Workshop wird nicht aufgenommen.


Yvonne Schulist

“I help people to find the culture of a company that fits to them and makes them happy”

Yvonne verbindet Werte und Mindset der Menschen mit der passenden Unternehmenskultur im Bereich New Work. Seit 2015 beschäftigt sie sich mit dem Thema New Work und Agile HR. Sie hat bereits einige Unternehmen bei Agilen Transitionen begleitet, sowie mit und in New Work Unternehmen gearbeitet. Ihre Leidenschaft ist, diesen Spirit mit anderen zu teilen. Im Fokus ihrer Arbeit stehen immer die Bedürfnisse des Individuums und was am besten zur jeweiligen Lebenssituation passt. Am Liebsten begleitet sie Menschen und Unternehmen, die etwas verändern wollen und hilft dabei diese Veränderungen anzustoßen und auf den Weg ins Tun zu bringen.

Mehr über Yvonne Schulist

o Founder New Work Unicorns (seit 2019): Matching Plattform für New Worker und New Work Unternehmen

Publikationen

o LinkedIn published Articles

o Podcast Interview "Wie du dein New Work Umfeld findest“

o Digital HR: Smarte und agile Systeme, Prozesse und Strukturen im Personalmanagement


Ihr könnt mich über die Webseite www.newworkunicorns.rocks, direkt per Mail yvonne@newworkunicorns.rocks
Twitter https://mobile.twitter.com/newworkunicorns 
Xing + LinkedIn erreichen.

Die Plattform der Zukunft: Future Corporate & Employer Branding und Mitarbeitergewinnung über LinkedIn

90 Min am 30.10.2020

706 Millionen monatliche Nutzer. 14 Millionen Mitglieder im DACH Raum, Tendenz stark steigend. 90% Offenheit der Mitglieder für einen Jobwechsel. Social Media Platform Nr 1 für Jobsuche unter Akademikern. Zukunftssicher eine Unternehmensmarke aufbauen? Maximal kosteneffizient passende Talente finden? Für Unternehmen jeglicher Branchen und Größe führt an LinkedIn kein Weg mehr vorbei.


In diesem Workshop schauen wir uns deshalb an:

- warum an LinkedIn zukünftig im professionellen Berufsumfeld kein Weg mehr vorbeiführt

- wie zukunftssicher eine starke Unternehmensmarke und "Employer Brand" aufgebaut werden kann

- wie der LinkedIn Algorithmus bestmöglich aus Unternehmenssicht genutzt werden kann

- welche Inhalte wirklich Sinn machen veröffentlicht zu werden (und welche nicht)

- wie maximal Zeit- und kosteneffizient passende Mitarbeiter (und wenn gewünscht, Kunden) gefunden werden können



Markus ist international zertifizierter Business Coach und Berater und war über 14 Jahre lang in verschiedenen Marketingpositionen von Startups, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Konzernen tätig. Als Inhaber der LinkedIn & Storytelling - Beratung “Beyond Branding” hilft er dabei, eine aufmerksamkeitsstarke Unternehmensmarke auf LinkedIn aufzubauen. Als rheinische Frohnatur (aus Köln) wohnt er seit über 10 Jahren mit seiner Frau und seinem haarigen Kind (Golden Retriever Paul) in Frankfurt.

LinkedIn Profil (https://www.linkedin.com/in/markus-dalka/)

E-Mail: hello@beyond-branding.net

Agile Games 

90 Min am 30.10.2020

Von Ice-Breakern, Check-ins über Simulationen zu Retrospektiven (online und offline)

 

Es gibt eine attraktive Alternative zu langen theoretischen Erklärungen und dem Erläutern komplizierter Zusammenhänge: Neues spielerisch erleben!

Damit schafft man in kurzer Zeit ein gemeinsames Erlebnis mit (fast) allen Sinnen und kann den ein oder anderen Überraschungsmoment erzeugen. Anschließend ist immer noch Zeit für mehr oder weniger Theorie, die dann auf einem anderen Niveau besprochen werden kann.

Wir werden uns die Mechanik von einigen „agile Games“ ansehen, ein grundsätzliches Vorgehen für deren Einsatz erarbeiten und natürlich auch spielen.

Neben diesen „Simulationen“ werfen wir auch noch einen Blick auf spielerische Elemente für Ice-Breaker, Check-Ins und Retrospektiven.

 

Zu meiner Person:

Kai Brausewetter, Senior Agile Coach, TUI InfoTec GmbH

gestaltet aktuell die agile Transformation innerhalb der TUI (IT und non-IT), begleitet Teams in die Selbstorganisation, unterstützt bei der Skalierung und agiert als Sparringspartner für das Management - crossfunktional, international, verteilte Standorte.

 

Zuvor war er als Scrum Master und Product Owner in Projekten tätig und verfügt dementsprechend auch über praktische Erfahrung aus dieser Perspektive.

Zuvor war er in diversen Rollen (auch in klassischen Führungspositionen) und Unternehmen in IT Automatisierungs- und Infrastrukturprojekten sowie Serviceentwicklung tätig – in nationalen und internationalen Kontexten.

 

Kontaktdaten:

Fon: +49 511 567 5161

Kai.brausewetter@tui.com

linkedin.com/in/kaibrausewetter

Agilität jenseits von Tools und Methoden

180 Min am 30.10.2020

Woran es liegt, wenn Veränderungsfähigkeit und Resultate hinter den Möglichkeiten zurückbleiben und wie man beide nachhaltig steigern kann

 

Im permanentem Wandel zwischen Digitalisierung, Automatisierung, Big Data und den sich kontinuierlich beschleunigenden Megatrends versuchen Unternehmen, zu bestehen: Reorganisationen, Prozess- und Projektmanagement-Methoden, Portfolioanpassungen etc. sollen Antworten auf die sich permanent ändernden Anforderungen liefern. 

Der Begriff „Agil“ ist in aller Munde – nicht immer ganz richtig verwendet und doch steht er für weitreichende Veränderungen für die Mitarbeiter und auch Führungskräfte. „Wir führen bei uns jetzt auch Agil ein“ hört man so manchen Bekannten im privaten Umfeld sagen – der eine freudig, der andere eher frustriert. Dabei soll die gesteigerte Eigenverantwortung doch alle freuen. 

In diesem Workshop wollen wir nicht die Gründe für das Scheitern agiler Vorhaben / Projekte ergründen – dazu gibt es schon genug. Wir wollen darauf schauen, wie die Erfolge und sogar die Arbeitsfreude gesteigert werden können. Es wird ein anderer Blick auf menschliche Bedürfnisse und ganz konkrete Ansatzpunkte zur Verbesserung der Zusammenarbeit eröffnet. Auf einfache, universell anwendbare Art und Weise.

Simone Schweitzer verbindet unternehmerisches Denken mit dem Blick auf den Menschen und dessen Bedürfnisse im beruflichen Kontext. Wie gut beides zusammenpasst und wie man damit Potentiale im Unternehmen freilegen kann, ist eine ihrer Leidenschaften. In diversen Positionen im Lufthansa Konzern, auch mit Führungsverantwortung, hat sie Erfahrungen im Controlling, Finanz- und Rechnungswesen und Personalwesen erworben. Zurzeit im Hauptjob bei Lufthansa Cargo im HR Bereich hauptsächlich für Controlling zuständig, arbeitet sie auch freiberuflich als Psychologische Beraterin und Coach. 


diemutmachermacherin@posteo.de 

https://www.xing.com/profile/Simone_Schweitzer/cv

"Und wie krieg' ich die jetzt agile?" - Acht anschauliche Anker für Agilität und NEW-WORK-Kultur 

90 Min am 30.10.2020

Agile Transformation, New Work, Scrum – die Begriffe sind überall, aber nicht immer ist klar, was damit wirklich gemeint und was davon umgesetzt wird. Der Workshop bietet ganz alltagsnah „Acht Agiliente Anker“, die in eingängigen Worten und Bildern veranschaulichen, worum es im Kern geht, ganz ohne Buzzwords und ganz nah am Menschen. Und warum „agilient“? Weil Agilität und Resilienz begeistert Hand in Hand gehen: für persönliche Entwicklung, gesundes Miteinander und gemeinsamen Erfolg.


Franziska Wiebel ist freiberufliche Trainerin und Coach mit den Schwerpunkten Scrum, Agile und Resilienz („Agilienz“!): Der Mensch steht im Fokus! Als promovierte Biowissenschaftlerin liegen ihr agile Denk- und Arbeitsweisen sowohl im Blut als auch sehr am Herzen.

www.agilienz.de

https://www.linkedin.com/in/franziska-wiebel/ 

https://www.xing.com/profile/Franziska_Wiebel 

Dieser Workshop wird nicht aufgenommen.

Die Krise und ich – Eine Entdeckungsreise mit LEGO® Serious Play® 

 90 Min am 31.10.2020

Bitte haltet hierfür Lego Steine und eine Platte zum Bauen bereit.

Die Corona Krise hat uns Anfang des Jahres alle aus dem Tritt gebracht und hält manchen von uns immer noch fest im Griff. In diesem Workshop schenke ich Euch Zeit, Euch einmal ganz bewusst damit auseinander zu setzen. Doch wir wollen nicht nur darüber sprechen, sondern wir werden unsere Gedanken, Sorgen und Ideen mit LEGO® bauen und begreifbar machen. Ihr benötigt also Legosteine und eine Bauplatte für diesen Workshop. Gemeinsam setzen wir dann der Krise etwas entgegen und überlegen, welche Resilienzstrategien jeder entwickeln kann, um mit Krisen besser zurecht zu kommen und stärker daraus hervorzugehen.

Der Workshop ist begrenzt auf 12 Teilnehmer.

Antonia Jennewein

brennt dafür, Beziehungsbrücken zu reparieren und Kommunikationsbrücken zwischen Menschen zu bauen (manchmal sogar nicht nur mit Worten sondern mit LEGO®), denn aus eigener Erfahrung weiß sie, wie belastend ein Problem oder ein Konflikt sein kann. Sie steht für mutige Entscheidungen, kreative Lösungen und neue Wege und begleitet Menschen und Teams mit Leidenschaft, Weitsicht, Fokus und Vertrauen durch schwierige persönliche Lebens- und Arbeitsphasen.

Antonia Jennewein

in motion CONSULTING 

Mail: ajennewein@inmotion-consulting.de

Tel.: +49 6128 852955

Mobil: +49 176 617 46101

www.inmotion-consulting.de

Twitter: @solvesconflicts

Xing, LinkedIn, Facebook

Agiles Arbeitsrecht: was geht und was geht nicht? 

90 Min am 31.10.2020

Arbeiten wann ich will und wo ich will? Flexibles Homeoffice, mobil arbeiten von überall, selbstorganisierte Teams oder demokratische Unternehmenskultur klingen hip und sehr attraktiv für Mitarbeiter und Unternehmen. Denn je beweglicher eine Organisation ist, desto wettbewerbsfähiger und anpassungsschneller ist sie in diesen Zeiten des Wandels. Agiles Arbeiten bietet hier eine gute Lösung. Doch neue Formen der Zusammenarbeit und eine facettenreiche Arbeitskultur kollidieren häufig mit Bestimmungen von Tarifverträgen, dem Arbeitsrecht oder dem Arbeitszeitgesetz. Und wie gelingt z.B. auch eine agile Mitbestimmung oder wer spricht die Kündigung im selbstorganisierten Team aus? Die Bewältigung dieser Veränderung in der Arbeitsbeziehung zwischen Unternehmen, Mitarbeitern und Betriebsräten stellt das Arbeitsrecht vor neue Herausforderungen.

 

Britta Redmann wird diesen spannenden Workshop begleiten. Sie ist als Anwältin, Mediatorin und Coach selbständig tätig und verantwortet bei einem Softwarehersteller den Bereich HR & Corporate Development. Sie ist Autorin verschiedener Fachbücher. Als Personalleiterin hat sie in verschiedenen Branchen Organisationsentwicklungen begleitet, geleitet und arbeitsrechtlich umgesetzt. Ihre besondere Expertise liegt auf der Entwicklung von Organisationen bis hin zu agilen und vernetzten Formen der Zusammenarbeit. Moderne Konzepte, wie z.B. zu Agilität, Arbeit 4.0 und Digitalisierung werden von ihr arbeitsrechtlich transformiert und organisatorisch implementiert. 

www.britta-redmann.de 

https://twitter.com/brittaredmann1

https://www.linkedin.com/in/britta-redmann-12915b70/

https://www.xing.com/profile/Britta_Redmann/cv

https://www.instagram.com/britta_redmann_agileanwaltin

Umgang mit Konflikten im virtuellen Raum (Erkennen, Adressieren, Lösen) 

90 Min am 31.10.2020

Spätestens seit dem Lockdown in der Corona Pandemie sind viele Teams und Arbeitnehmer gefordert, sich virtuell zu treffen, auszutauschen und miteinander virtuell zu arbeiten. Plötzlich sehen wir einander nur noch auf dem Bildschirm. Was bedeutet das für die Konfliktentstehung und -bearbeitung im Team. Welche Risiken gibt es und wie können wir vorbeugen. Wie können wir die Wahrnehmung schärfen und worauf können wir achten? Darum wird es in diesem Workshop gehen, damit auch im virtuellen Raum positive Dialoge entstehen können.

Antonia Jennewein

brennt dafür, Beziehungsbrücken zu reparieren und Kommunikationsbrücken zwischen Menschen zu bauen (manchmal sogar nicht nur mit Worten sondern mit LEGO®), denn aus eigener Erfahrung weiß sie, wie belastend ein Problem oder ein Konflikt sein kann. Sie steht für mutige Entscheidungen, kreative Lösungen und neue Wege und begleitet Menschen und Teams mit Leidenschaft, Weitsicht, Fokus und Vertrauen durch schwierige persönliche Lebens- und Arbeitsphasen.

Antonia Jennewein

in motion CONSULTING 

Mail: ajennewein@inmotion-consulting.de

Tel.: +49 6128 852955

Mobil: +49 176 617 46101

www.inmotion-consulting.de

Twitter: @solvesconflicts

Xing, LinkedIn, Facebook

Was ist der Schlüssel zu High Performance Teams?

 90 Min am 31.10.2020

Was ist der Schlüssel zu High Performance Teams? Es sind weder die Fähigkeiten, noch die Erfahrung oder die Persönlichkeit der einzelnen Teammitglieder. Wenn Menschen als Gruppe zusammenarbeiten gibt es einen entscheidenden Faktor, der bestimmt ob all das Potential eines Teams zum Tragen kommt: Ein Teamklima von Psychologischer Sicherheit.

In diesem Workshop wird es darum gehen was Psychologische Sicherheit ist, wie sie zustande kommt und ob - und wenn ja wie - wir sie bewusst steigern können, um Menschen dabei zu unterstützen die Strahlkraft ihrer Arbeit zu entfalten.

 

Arabella Berger unterstützt Menschen dabei motiviert und effektiv ins Handeln zu kommen. Als Scrum Master und Agile Coach setzt sie sich für erfolgreiche Zusammenarbeit und Führung im agilen und cross-funktionalen Kontext ein. Mit ihrem Hintergrund als Organisationspsychologin und systemische Coach befähigt sie sowohl Teams als auch Individuen in ihrer Kommunikation, Weiterentwicklung und Entscheidungsfindung. Ihre Motivation sind Sinn und Leidenschaft bei der Arbeit sowie Innovationen durch kontinuierliches Lernen.


https://www.linkedin.com/in/arabella-berger/

Virtual agile collaboration und Gamification im HR-Prozess

90 Min am 31.10.2020

In international agierenden Unternehmen ist das Arbeiten in virtuellen und cross-funktionalen Teams an der Tagesordnung. COVID-19 hat das noch intensiviert. Diese Art der Zusammenarbeit erfordert ein besonderes Skill- Set. Gleichzeitig setzen viele Unternehmen immer stärker auf agile Methoden.

 

Aber wie vermittelt man agile Methoden in global verteilten Teams? Wie kann die Interaktion online aussehen? Wie findet man die richtigen Mitarbeiter für diese Art der Zusammenarbeit? Unsere Idee ist die Kombination von Minecraft, interaktiven Whiteboards und Video-Conferencing.  Entwickelt aus agilen Trainings für Querschnitteinheiten wie den Einkauf haben wir in unserem virtuellen Trainingsraum in Minecraft die Scrum-Simulation „Build a House“ und „Cube Production“, eine Adaption des Lego Flow Games sowie die Donatfactory als Kanban-Simulation online.

 

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Workshop?

 

  • Je nach Spiel:

            Build a House: Wie funktioniert Scrum?

            Donut Factory: Kanban und Flaschenhälse

            Cube Production: Wann benutze ich Wasserfall, Scrum &  Kanban

  • Dezentrale Zusammenarbeit im virtuellen Raum
  • Tipps und Tricks für die Moderation von virtuellen agilen Spielen
  • Last but not least: Minecraft is fun!


HINWEIS: Es verbessert die Lernerfahrung und den Spaß erheblich, wenn sich die Teilnehmer im Vorfeld mit der Steuerung von Minecraft auf iOS oder Android vertraut gemacht haben.
Kosten für jeden Teilnehmer: (ca. 8 EUR für die Minecraft App auf dem Tablet oder Mobiltelefon)


Mit diesen Spielen kann man sowohl die Zusammenarbeit im HR Team trainieren und oder sie als agiles Training oder im Hiring-Prozess als Assessment für Teamfähigkeit und (virtuelle) Zusammenarbeit  einsetzen.

Kristian Borkert – 

Kristian Borkert ist Gründer und Inhaber der JURIBO Anwaltskanzlei. Er betätigt sich seit mehr als zehn Jahren als IT-Jurist, Datenschutzbeauftragter, Interim Manager, Einkäufer und Agiler Coach/Certified Scrum Master. Zuvor hat er u.a. den globalen IT-Einkauf der Celesio AG (jetzt McKesson Europe) verantwortet. Er ist Redner, Autor, Blogger, Lehrbeauftragter (DHBW Stuttgart) sowie Referent (BME Akademie).

Kristian Borkert betätigt sich insbesondere in nationalen und internationalen Projekten im Bereich IT- Sourcing. Sein besonderes Interesse gilt dabei agilen Methoden, wertschöpfenden Zusammenarbeitsmodellen und Blockchain. Er ist Gründungsmitglied der SIG Blockchain der BWCon, Mitglied im Expertennetzwerk BlockLAB sowie Coautor des Blockchain Compass.

 

Yvonne Ietia –  

Yvonne Ietia unterstützt Einkaufs- und IT-Organisationen dabei die Chancen des Projektmanagements im klassischen und agilen Bereich zu nutzen und Organisationen werteorientiert zu entwickeln.

Neben Interimstätigkeiten im strategischen Einkauf, Portfoliomanagement und Anforderungsmanagement unterstützt sie diverse Organisationen als Coach, um Mitarbeiter nachhaltig im Unternehmen zu befähigen.

Einen besonderen Fokus legt Sie auf die Vorteile einer guten Kollaboration & Kommunikation

 

Benötigtes Equipment Online Teilnahme


  • Minecraft App installiert auf Smartphone oder kleinem Tablet (Kosten ca. 8 EUR)
  • Zugriff auf Miro-Board, Trello und Zoom
  • Stabile und gute Internetverbindung, Webcam und Mikro

Pionier sein - kollegiale Führung in HR erproben

180 Min am 31.10.2020 
Workshop ist für max. 16 Teilnehmer

Teil 1: Starten
Nach den Erfahrungen der „Werkstatt für kollegiale Führung“ ist ein kompletter Wechsel zur Selbstorganisation oft nicht möglich, notwendig oder sinnvoll. Dagegen kann auch die Koexistenz von Organisations- und Führungsmodellen gelingen. Wenn sich also HR als „Pioniere“ auf den Weg machen möchte, ist dies die erste Etappe: Entscheiden, was delegiert wird. Die Brücke zwischen Dürfen und Meistern bauen. Die Teilnehmer/innen erleben einer gemeinsam gestaltete Simulation des HR Bereichs der „AGILE SUN WORLDWIDE“. Und darin erleben sie u.a. die Werkzeuge Delegationsmatrix und Kontextbrücke in der Anwendung.
Teil 2: Anwenden
Nachdem der HR Bereich der „AGILE SUN WORLDWIDE“ in der Delegationsmatrix die Entscheidungskompetenz an die Kolleg/innen delegiert hat, „ziehen“ sich diese weitere Verantwortung.

Das Werkzeug Führungsmonitor (Team- oder Themenboard) wird mit Leben gefüllt: übergreifende Ideen werden gesammelt. Mit Pull-Prinzip werden sie selbstorganisiert in die Entscheidung oder Umsetzung gebracht. Die Teilnehmer/innen simulieren wieder den HR Bereich der „AGILE SUN WORLDWIDE“. Sie leben erste Rollen und wenden erste Entscheidungsverfahren an.

Christina Arras ist Türöffnerin für Klarheit der Gedanken, der Gefühle und des Miteinanders. Seit über 20 Jahren ist sie Partnerin für Lern- und Entwicklungsprozesse. Die Werkzeuge der Kollegialen Führung findet sie viel zu nützlich, um sie nur in Organisationen anzuwenden, die sich 100% NEW WORK verschreiben. Daher ist sie als agile Organisationsbegleiterin immer auf der Suche nach Wegen, dem Neuen und Nützlichen Raum zu geben.

https://www.linkedin.com/in/christina-arras/

www.christina-arras.de

Selbstorganisierte Zusammenarbeit stärken mithilfe der „Gewaltfreien Kommunikation“ 

180 Min am 31.10.2020
Workshop ist für max. 16 Teilnehmer

Selbstorganisiertes Arbeiten braucht mehr als Rollen, Methoden und Frameworks. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit kann nur gelingen, wenn die Beteiligten auch selbstverantwortlich agieren und wirksam kommunizieren können. Beides kann durch die sogenannte „Gewaltfreie Kommunikation“ (GfK) nach Marshall Rosenberg sehr gut unterstützt werden – auch wenn der Name zunächst irritieren mag.
 Dieser Workshop bietet dir eine kurzweilige und sehr praktische Einführung in das Handlungskonzept der GfK, das sowohl Methoden als auch Haltung beschreibt, um wirksam auf Augenhöhe zu kommunizieren und dabei zugleich klar und wertschätzend zu sein.
Im Workshop hast du die Gelegenheit, die Prinzipien der GfK durch interaktive Übungen selbst zu erleben und Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis zu diskutieren. 

Der Workshop wird nicht aufgenommen.

Sarah Banasiak ist selbständige Trainerin, Facilitatorin und Mediatorin. Ihr Antrieb ist die Überzeugung, dass nachhaltiger Erfolg nur mit wirksamer Kommunikation auf Augenhöhe gelingen kann. Mit großer Leidenschaft unterstützt sie daher Menschen in Organisationen dabei, sich in dieser Hinsicht zu entwickeln und die Zusammenarbeit zu verbessern. Die „Gewaltfreie Kommunikation“ (GfK) nach Marshall Rosenberg begleitet sie schon seit mehreren Jahren. Dabei findet sich die GfK nicht nur als Inhalt in ihren Trainings und Workshops wieder, sondern ist prägender Teil ihrer eigenen Haltung geworden. 

www.sarahbanasiak.de

www.twitter.com/empacom

www.linkedin.com/in/sarah-banasiak/

info@sarahbanasiak.de

Work out loud! (WOL) 

90 Min am 31.10.2020

Working Out Loud hält sich nun schon seit geraumer Zeit als Methode im Zusammenhang mit digitalen Themen und dem neuen Arbeiten am deutschen Markt. In dem

Workshop gebe ich die Gelegenheit, die Methode näher kennenzulernen, einmal aus Sicht als Privatperson und dann auch wie es im Unternehmen eingesetzt werden kann. Gerne möchte ich auch eine Übung durchführen, die Euch einen ersten Eindruck gibt, was die Teilnahme an einem so genannten WOL Circle bewirken kann.

 

Annette Sell wird diesen Workshop begleiten. Offizieller Titel im aktuellen Job: Learning & Development Expert (auf gut Deutsch Personalentwicklerin, den Begriff mag ich allerdings nicht). Die Schlagzeile in meinem

LinkedIn Profil lautet „In love with people and learning“ und das trifft es sehr gut. Ich bin ein absoluter Lernfan und WOL Enthusiastin. Zusammen mit meiner Freundin Katharina bin ich Gastgeberin des WOL Meetups in Frankfurt.
Twitter:  https://twitter.com/SellAnnette

LinkedIn:  https://www.linkedin.com/in/annette-sell-lifelonglearner/

Viele Workshops werden graphisch als Erinnerung festgehalten

Christa Fajen wird viele der Workshops durch graphic recording festhalten. Ihr tollen Bilder werden allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. 

Christa Fajen ist Designerin Digitale Medien - und eine lebendige Schnittstelle zwischen Technik und Design. Seit 2017 hat sie entdeckt, dass sie mit Graphic Recording bei Workshops, Events und Vorträgen einen echten Mehrwert schaffen kann, indem sie das Gehörte über Zeichnungen und Schrift visualisiert - digital am iPad oder analog auf großer Papierbahn. So werden abstrakte Ideen für Teams sicht- und greifbar - als Grundlage für (agile) Weiterentwicklung.

christa fajen

digital design

--------------------------------

069.84 844 764 phone

0160.7000.855 mobile